Coronabedingte Einschränkungen im Ruderbetrieb

Aktualisierung der CoronaSchVO – Rudern weiterhin möglich

Die zum 10.11.2020 in Kraft getretene aktuelle Fassung der Coronaschutzverordnung für NRW hat auch Auswirkungen für den Freizeit- und Amateursport, für unseren Vereinssport. Den neuen Anforderungen wollen wir in bewährter Form verantwortungsvoll Rechnung tragen.

Im Hinblick auf die maßgebliche Regelung gemäß § 9 Absatz 1 ff. Coronaschutzverordnung NRW vom 10.11.2020 und in Abstimmung mit dem LSB NRW und den Ruderverband NRW ergibt sich, dass der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen bis auf weiteres unzulässig ist. Rudern ist mit Einschränkungen weiter zulässig.

  • Untersagt ist insoweit der organisierte Sport- und Trainingsbetrieb sowie der Mannschafts- und Wettkampfsport
  • Ausgenommen davon bleibt der Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes. Der Individualsport muss im Freien und kontaktfrei erfolgen.
  • Für den Individualsport ist dabei die selbstorganisierte, individuell betriebene Sportausübung charakteristisch. Dies schließt allerdings die Nutzung der Vereinslogistik und von Sportgeräten des Vereins nicht aus.

Regeln für das Rudern beim RCS

  1.  Bis 18 Uhr bitte nicht auf den Parkplätzen des Ponyhofs parken.
  2. Fahrtenbuch- und Listeneintrag bei Ankunft und Verlassen sind obligatorisch.
  3. Umkleide- und Duschräume sind grundsätzlich gesperrt (nur Notfallnutzung). 
  4. Abstandsgebot 1,5 m in Bootshalle und auf dem Steg.
  5. Ergänzende Regelungen  angesichts aktueller Infektionszahlen im Kreis Lippe:
  • Maskenpflicht an Land (Bootshaus, Wege, Steg)
  • Desinfektion der Griffe und des Ruderplatzes nach dem Rudern
  • Handdesinfektion bei Nutzung des Fahrtenbuchs

Ergänzende Regelungen ab 02.11.2020 aufgrund der Coronaschutzverordnung:

  1. Rudern nur im Einer oder Zweier gem. Vorstandsbeschluss vom 3.11.; nur Mitglieder eines Hausstands dürfen auch größere Boote nutzen
  2. Winter-Sicherheitsregeln des RCS vom 22.10.2014 sind zu beachten. Rudern in Einern und Rennzweiern nur mit Rettungsweste und in Ufernähe auf der Südseite des Sees zwischen Strand und Überlandleitung (Nähe Bastion).
  3. Einer dürfen nur von Ruderklasse 1 gerudert werden.
  4. Rennzweier dürfen nur genutzt werden, wenn wenigstens ein Ruderer im Boot zur Ruderklasse 1 gehört.
  5. GIG-Zweier dürfen von Ruderklasse 1 und 2 uneingeschränkt genutzt werden; Ruderklasse 3 darf nur zusammen mit Ruderklasse 1 rudern.

Ergänzende Regelungen ab 10.11.2020 aufgrund der Coronaschutzverordnung:

Laut Stellungnahme des MAGS NRW gilt: „Die Ausnahme ´Individualsport´ soll vom Sinn und Zweck der Verordnung wirklich nur die individuelle sportliche Aktivität von den Untersagungen ausnehmen und erlaubt es, dies notfalls auch zu zweit zu machen.”

Schieder-Schwalenberg

Der Vorstand