Herbstwanderfahrt Brandenburg

14-10-2015 13:03 von Administrator

„ Wie kann man nur so blöd sein...…und tagelang rudern?“ So stöhnte ein wackerer Ruderer, als er nach der letzten Tour aus dem Boot stieg und den Steg hinauf wankte - mit Blasen an den Händen und wundem Hintern. Nun ja: Er selber war „so blöd“, und mit ihm weitere 12 Ruderer des RC Schieder. Sie waren am 24. September zu ihrer Herbst-Wanderfahrt ins märkische Brandenburg aufgebrochen und beim Ruder-Club-Havel zu Gast gewesen. Dort hatten sie drei Ruderboote ausgeliehen und die umliegenden Gewässer durchstreift. Brandenburg selber liegt wie eine Insel umgeben von alter und neuer Havel. Darüber hinaus gibt es über alte Torfkanäle Verbindungen zu den verschiedenen Seen im Umland durch wunderschöne, oft unberührte Natur - ein kleines Paradies. Die Mannschaften legten vier Touren mit insgesamt 114 geruderten Kilometern zurück und waren begeistert, wozu auch das sonnig-klare Herbstwetter beitrug. Abbruch tat lediglich der „preußische“

Schleusenmeister, der die Ruderer mehr als eine Stunde vor der Schleuse warten ließ: „Ich habe Euch gesehen, aber Ihr habt Euch nicht angemeldet!“ Wie sollte man das tun, wenn die dafür vorgesehene Funksprechanlage defekt war? Er fing sich nach der Schleusung ein verachtungsvolles „ Buhh“ ein. Abends wurde Brandenburg erkundet, das sich für die aktuelle Bundesgartenschau herausgeschmückt hat. Es finden sich anheimelnd-hübsche Winkel, aber eben auch noch viel Leerstand, der vom Zerfall bedroht ist. Trotzdem ein lohnendes Reiseziel! Die Ruderer fuhren erschöpft aber fröhlich zurück ins heimische Weserbergland. Sie sind fest überzeugt: Wir werden bald wieder „so blöd“ sein!

Schieder-Schwalenberg, 09.10.2015

Marc Dreier

Zurück